Der Reisende

Vorgeschichte

So lang ich mich erinnern kann, fahre ich gerne Rad. Ich habe das Radfahren auf einem blauen Blitz Kinderfahrrad gelernt, welches in der DDR gebaut wurde. Dort wurde ich auch geboren (in der DDR). Glücklicherweise gibt es die DDR nicht mehr und Deutschland wurde wiedervereint, somit kann ich ohne Einschränkungen reisen.

Während ich lange Zeit nur Rad zum Spaß in meiner Freizeit fuhr, änderte sich dies eines Tages. Im Winter 2008/2009 hatte die S-Bahn, welche ich jeden Tag benutzte, massive Probleme. Ich war es leid in der Kälte auf eine überfüllte S-Bahn zu warten. Dann dachte ich darüber nach zur Arbeit mit dem Rad zu fahren. Das waren 21 km pro Richtung. Zuerst dachte ich, das schaffe ich nicht. Doch dann fuhr ich bald jeden Tag 42 km durch die Stadt und war nicht langsamer, als wenn ich die S-Bahn genommen hätte.

Bald war die einzige Motivation frühmorgens aufzustehen das Radfahren. Die Arbeit selbst erfüllte mich nicht mehr. Ich arbeitete an einem Schreibtisch in einem Großraumbüro und half Kunden bei Ihren Webseiten weiter. Als Jugendlicher liebte ich es mit Computern zu arbeiten, aber nach Jahren im Büro wünschte ich mir, ich hätte eine Arbeit im Freien. Ich kündigte meinen Job und arbeitete als Fahrradkurier in Berlin. Nebenbei verkaufte ich auch Luftbilder. Ich hatte eine Fluglizenz für Ultraleichtflugzeuge und einen Freund der mir den Schlüssel zu seinem Flugzeug gab (was für ein Privileg).

Die Idee einer großen Radreise

Es war Guillaumes Idee mit dem Rad durch die Welt zu reisen. Wir trafen uns 2011, als wir beide als Fahrradkuriere arbeiteten. Als er mir das erste Mal von seiner Idee erzählte, dachte ich mir, dass sei absurd. In dieser Zeit wollte ich von meiner Wohnung aus dem Randbezirk ins Stadtzentrum ziehen. Aber ich konnte es mir nicht leisten. Die Gentrifizierung war in Berlin bereits im Gange. Es war an der Zeit für einen Tapetenwechsel. Warum nicht für ein Jahr verreisen? Plötzlich erschien mir Guillaumes Idee nicht mehr so absurd und ich wollte mitkommen. Er war zum Glück einverstanden und wir schmiedeten gemeinsam Reisepläne.

Vorbereitungen und Start der Reise

Guillaume und ich gingen einkaufen. Keiner von uns ist mit dem Rad zuvor verreist. Wir mussten uns erstmal die ganze Ausrüstung inklusive Räder zulegen. Ich war bereit mein ganzes Erspartes auszugeben um ein Jahr zu verreisen. Ursprünglich wollten wir im Sommer 2011 los fahren. Aber mein Fahrrad wurde erst später fertig und Guillaume war auch noch nicht bereit. Der Start wurde von uns auf den Frühling 2012 verschoben. Wir nutzten beide die Zeit um unsere neuen Räder und Ausrüstung auszuprobieren. Ich fuhr nach Schweden und machte gute Erfahrungen auf meiner ersten Radreise. Am 19.04.2012 fuhr ich von Berlin aus los und traf einen Monat später auf Guillaume. Der zu dieser Zeit in München wohnte. Von München fuhren wir gemeinsam Richtung Südosten.

In Dubai trennten wir uns (hatten wir vorher so abgesprochen) und ich fuhr alleine weiter, während Guillaume in Dubai blieb. Von Dubai reiste er aber wenig später auch weiter. Dezember 2012 hatten wir uns das letzte Mal in Indien gesehen. Für ihn war China das große Ziel, wo er auch mehrere Jahre blieb. Während ich Australien für mich entdeckte und dort fast zwei Jahre blieb.